Information

Austausch

Shop

Links

Internes

 

 

Information

Einleitung
Hochbegabt?
Fragen
Tests
Erfahrungen
Persönliches
Humor

Kluge Kinder Forumfeed

 

Statistik:
Online:
Heute:
Rekord:
Gesamt:
5
220
1040
726
 


Google PageRank:
Ranking-Hits



Faszination Kind

Eva, 04.01.05

19.12.2006

Guten Abend,

bin über google auf diese nette Seite gestoßen. Schön!

Ausgangspunkt war mein Bedürfnis, zu klären, ob es wirklich normal ist, dass ein knapp 27 Monate altes Kind abends vor dem Zubettgehen noch alleine im Bett "lesen" will.

Wir hatten in Moritz' Zimmer eine klitzekleine Lampe installiert und mussten jetzt quasi "aufrüsten" aus Sorge, er könnte sich beim Blättern in seinem Bilderbuch im Schummerlicht die Augen verderben. Er fordert diese Bücher, und wir müssen sie ihm ins Bett geben. In den letzten Tagen finden wir ihn bei unserer Kontrolle dann regelmässig in Seitlage schlafend vor dem aufgeklappten Bilderbuch, die Hand auf der aufgeklappten Doppelseite.

Ich muss gestehen, dass ich mich bislang nicht mit der sogenannten Hochbegabung beschäftigt habe. Ich weiß auch nicht, ob ich mir so etwas wünschen soll.... Stolz wären wir schon ein wenig, aber in erster Linie sollen die Kinder doch glückliche Menschen werden.
Ehrlich gesagt sind wir etwas verunsichert. Ich bin zu allem Überfluss auch noch selbst Kinderarzt, habe über 14 Jahre in der Klinik gearbeitet, und auch viele Jahre in der Kinderarztpraxis. Ich bin mit der Frage einer möglichen Hochbegabung eigentlich überfordert. Meiner Frau - sie ist Kinderkrankenschwester - geht es nicht anders.

Moritz sprach schon als 24 Monate altes Kind 6- oder 7-Wortsätze a la "Papa, Nina auch rotes großes Feuerwehrauto hat!". Das ist mit Sicherheit erfreulich, aber sicher auch überdurchschnittlich weit, aber ist es NUR gut und schön?

Welche Erfahrung haben denn andere mit dem frühen "Lesen"? Wäre für Kommentare dankbar, und auch für Hinweise, wo genau hier auf der Seite Diskussionen am besten aufgehoben sind, im Forum?

Danke im voraus!
Jens